Den Energieräubern auf der Spur

Auch in der Sandhäuser Gemeindebibliothek können ab jetzt hochwertige Strommessgeräte kostenlos ausgeliehen werden

Von Werner Popanda

Sandhausen. Über ein weiteres „Mosaiksteinchen in Sachen Klimaschutz und Energieeinsparung“ freute sich jetzt Dr. Klaus Keßler, der Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (KliBA), in der Gemeindebibliothek.

Konkret besteht dieses aus vier Strommessgeräten, die ab jetzt in der Bücherei genauso lang ausgeliehen werden können wie Bücher; sprich: über vier Wochen hinweg. Damit ist Sandhausen nach Bammental, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Heidelberg, Ketsch, Neckargemünd, Plankstadt, St. Leon-Rot, Weinheim und Wiesloch die elfte Kommune in der Region, in denen sich die Bürgerschaft kostenlos an das, so Klaus Keßler, „Aufspüren von Energieräubern“ machen kann.

Dies verband er mit Hinweis, dass die KliBA schlussendlich auch eine „Einrichtung der Kommunen“ sei. Für diese schnüre man mit der Strommessgeräte-Offerte nicht mehr und nicht weniger als ein „Rundum-sorglos-Paketkostenlos“, denn falls ein Gerät defekt sei, werde dieses so umgehend wie nur möglich ausgetauscht.

Welch ein hervorragender Standort die Gemeindebibliothek für eine derartige Aktion aus seiner Sicht ist, brachte er so auf den Punkt: „Hier gibt es kurze Wege und ein offenes Haus“. Als Leiterin eben dieser Bibliothek sprach Ute Machauer zum einen von einer Bereicherung des Bibliotheksangebotes.

Zum anderen machte sie keinen Hehl daraus, dass sie schon jetzt gespannt sei, was „unsere Kunden über ihre mit den Strommessgeräten gemachten Erfahrungen berichten werden“. Zugleich hielt sie fest, dass die Geräte mit einem Merkblatt samt Hinweisen zur Installation verliehen würden.

Komplettiert wurde das Trio der positiven Stimmen durch Haupt- und Personalamtsleiter Günther Köhler. Nach seinen Worten ist die Gemeindeverwaltung „sehr froh, den Bürgerinnen und Bürgern diese Geräte zur Verfügung stellen zu können und die Vielfalt hier in der Gemeindebibliothek zu erweitern“.

g_nther_k_hler_hauptsamtsleiter_ute_machauer_bibilioleiterin_dr.ke_472.jpg

Amtsleiter Günther Köhler, Bibliothekschefin Ute Machauer und KliBA-Geschäftsführer Dr. Klaus Keßler (v.l.) sehen in den ausleihbaren Strommessgeräten eine eindeutige Bereicherung der Gemeindebibliothek Sandhausen Bild: © KliBA

Nach Angaben des Umweltbundesamtes wird in Deutschland jedes Jahr aufgrund von Leerlaufverlusten Strom in einer Größenordnung von fünf bis sechs Milliarden Euro verschwendet. Verursacht werden solche Verluste nicht nur, vor allem aber auch durch den „Stand by“-Betrieb von Elektrogeräten. Auf diese Weise werden obendrein schätzungsweise 12 Millionen Tonnen Kohlendioxid freigesetzt.

© Gemeindenachrichten Sandhausen, 15. September 2017, Seite 3




<< vorherige Seite »Contracting-Modell_Nahwrmnetz_Schnbrunn)«