Energie und Kosten sparen beim eigenen Haus

Bei der Gebäudesanierung lassen sich Energiesparmaßnahmen mit anstehenden Sanierungsvorhaben sinnvoll und kostengünstig verbinden. Vor allem bei Ein- und Zweifamilienhäusern, die älter als 30 Jahre sind, stehen heute Komplettsanierungen an. Dadurch lassen sich bis zu 70 Prozent der Heizenergie sparen.

35179837_329.jpg

Bild: Ein typisches 60er-Jahre Haus vor und nach der Sanierung. Für Bewohner und Umwelt hat sich die Mühe gelohnt.

Rechnen Sie Ihren Energiebedarf selbst aus.

Bestimmt wissen Autobesitzer, wie viel Liter Benzin das eigene Fahrzeug pro 100 km schluckt. Aber wissen Sie, wie viel Energie die heimische Heizung pro m² Wohnfläche verbraucht? Es ist gar nicht schwer, diesen Kennwert für das Wohnhaus oder die Wohnung zu bestimmen:

Rechenvorgang:

Bewertung des Verbrauchskennwerts

+

Liegt der Verbrauch unter 75 kWh/m2a können Bewohner zufrieden sein.

+

75 – 150 kWh/m2a: Vermutlich wurden am Haus bereits Energiesparmaßnahmen durchgeführt. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten, den Heizenergieverbrauch zu senken. Der KliBA-Wärmepass kann dabei helfen.

Mehr als 150 kWh/m2a: Der Verbrauch kann erheblich verbessert werden. Eigentümer können sich einfach kostenlos einen Wärmepass ausstellen und von den Mitarbeitern der KliBA beraten lassen.