„Nehmt das Netzteil aus der Steckdose!“:

Heddesheim: Praktischer Stromspar-Unterricht mit KliBA und Stadtwerken

Von Umweltpädagogin Anita Köhler können bestimmt auch Erwachsene viel lernen. Doch ihre Zuhörer sind Kinder. "Zwei Großkraftwerke laufen, nur um den Stand-by-Betrieb sämtlicher Geräte abzudecken", erklärt die Expertin von der regionalen Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur (KliBA) gestern den Viertklässlern der Johannes-Kepler-Schule in Heddesheim.

Der Vergleich ist zwar schon sehr anschaulich, aber was selbst ausprobiert wird, bleibt natürlich noch viel besser im Gedächtnis. Deswegen hat Anita Köhler Strommessgeräte mitgebracht. "Wer hat ein Handy dabei und kann mir ein Netzteil geben?", fragt sie in die Runde, in der sofort viele Hände nach oben gehen. Was Klassenlehrerin Kerstin Werron sonst gar nicht gerne sähe, ist heute ausnahmsweise erlaubt. Flugs werden drei Netzteile an eine Mehrfachsteckdose angeschlossen - und siehe da: Schon zeigt das Messgerät 0,6 Watt an. Und dabei war noch kein einziges Telefon an den Netzteilen angeschlossen! "Also raus damit aus der Steckdose, wenn kein Gerät geladen wird!", folgert Anita Köhler.

Mit solchen praktischen Versuchen rund ums Energiesparen geht es durch diese besondere Unterrichtsstunde. Am Ende haben sich die Schüler die vielen Tipps und Tricks im besten Fall nicht nur gemerkt, sondern erzählen auch den Eltern zu Hause, was es bringt, ausgeschaltete Geräte von der Stromquelle zu trennen und Steckdosenleisten mit Ein/Aus-Schalter, Zeitschaltuhren oder energiesparende Leuchtmittel zu verwenden.

heddesheim_johannes-kepler-schule_2014_767.jpg

45563086_846.jpg

Gefördert wird das "Stand-by-Projekt" an Schulen vom Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg. Als regionaler Partner setzt es die KliBA seit Mai 2010 in den Schulen der Rhein-Neckar-Region um. In Heddesheim neu mit im Boot sind die Stadtwerke Viernheim, die just auf dem Dach der Kepler-Schule eine ihrer zehn Photovoltaikanlagen betreiben. "Uns ist es wichtig, dass Kinder früh lernen, was Stand-by bedeutet und was man hier einsparen kann", erklärt Vertriebschefin Vera Milus, warum das Unternehmen das Projekt finanziell und personell unterstützt.

Eine weitere Unterrichtseinheit soll an der Hans-Thoma-Grundschule stattfinden. agö

© Mannheimer Morgen, Freitag, 28.11.2014